Pressemitteilung

Lebensalltag verbessern: Hohenschönhausen muss endlich in den Fokus der Berliner Politik rücken

Im 10-Punkte-Plan wer­den Maß­nahmen bes­chrieben, die die Infra­struk­tur vor Ort direkt ver­bes­sern und erwei­tern kön­nen. Glei­chzei­tig wer­den Hand­lungs­max­i­men für den wei­te­ren Umgang mit aktu­el­len Ent­wicklun­gen bes­chrieben, wel­che die CDU auf allen poli­tis­chen Ebe­nen wei­ter­tra­gen will.

Zu die­sem 10-Punkte-Plan erkl­ärt Prof. Dr. Mar­tin Pät­zold, Kreis­vor­sit­zen­der der CDU Lich­ten­berg: »Die Poli­tik hat den Auf­trag, mit spü­r­ba­ren und prag­ma­tis­chen Ent­schei­dun­gen den Lebensal­ltag der Men­schen zu ver­bes­sern. Mit unse­ren Vorschl­ä­gen wol­len wir auf den unterschied­li­chen poli­tis­chen Ebe­nen für unsere Hohen­schön­hau­se­ner Hei­mat wer­ben. Die Men­schen in Hohen­schön­hau­sen müs­sen spü­ren, dass sich ihre Region zum Bes­se­ren ent­wic­kelt. Dafür braucht es rasch kon­krete Maß­nahmen. Ein wichti­ges Sym­bol dafür ist zum Beis­piel die S-Bahn: Der Senat muss die S75 wie­der bis Wes­t­kreuz ver­l­än­gern.«

Hin­ter­grund für den 10-Punkte-Plan sind die immer lau­ter wer­den­den kri­tis­chen Stim­men über ein­zelne Pro­jekte im Hohen­schön­hau­se­ner Zen­trum. Die Lich­ten­ber­ger CDU hat in vie­len Ver­an­s­tal­tun­gen und Bür­ge­rein­sen­dun­gen die für die Hohen­schön­hau­se­ner wichtig­sten Anlie­gen in die­sem 10-Punkte-Plan zusam­men­ge­tra­gen und wird sich in den kom­men­den Mona­ten und Jahren ver­st­ärkt für die Lösung der Schwie­rig­kei­ten ein­set­zen. Damit die Gesam­tent­wicklung in Hohen­schön­hau­sen wie­der nach oben geht, braucht es klare Aus­sa­gen und Lösungs­vorschl­äge für eine funk­ti­o­nie­rende Infra­struk­tur und klare Richt­li­nien für den Umgang mit dem star­ken Bevö­l­ke­rungs­wa­chstum in der Region.

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 7. Januar 2019

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen